Mut – Mach – Brief für Mai

Nach den Weihnachtsgeschenken und den bemalten Ostereiern fallen die Geschenke an Pfingsten eher mager aus. Oder haben Sie schon mal ein Pfingstgeschenk bekommen?

 

Vielleicht nicht von der Familie und anderen lieben Menschen, aber von Gott, jedes Jahr aufs Neue.

 

50 Tage nach Ostern feiern wir Pfingsten. In der Pfingstgeschichte (Apostelgeschichte 2) lesen wir von Sturmgebraus und Feuerzungen, von Bestürzung und Staunen. Die Jüngerinnen und Jünger, die bisher ängstlich hinter festen Mauern zusammengerückt waren, reißen die verschlossenen Türen auf. Sie treten ins Freie, sie reden in verschiedenen Sprachen und plötzlich verstehen sie einander. Sie werden begeistert bestaunt oder entgeistert verspottet.

 

Gott schickt seinen Jüngerinnen und Jüngern den Heiligen Geist, wie Jesus es ihnen versprochen hatte. Er sorgt dafür, dass nicht mehr die Angst und Traurigkeit regieren, sondern die Freude und die Begeisterung. Die Verbindung zu Jesus gibt ihnen neue Kraft und setzt sie in Bewegung. Aus dieser Bewegung entsteht Neues – unsere Kirche.

 

Zu Pfingsten feiern wir den „Geburtstag der Kirche“. Gott hat durch den Heiligen Geist Menschen in seine Gemeinde gerufen, und ruft sie auch heute noch. Er schafft eine Gemeinschaft – auch heute bei uns. Das Bekenntnis zu Jesus Christus ist unsere gemeinsame Basis, unsere geistliche Verbindung. Mit Gottes Heiligem Geist können wir auch heute mutig heraustreten, von Jesus Christus erzählen und davon, dass er uns stärkt und ermutigt, dass er uns neue Wege zeigt. Gerade in unseren „Tagen mit Corona“ tut es gut zu wissen, dass keiner alleine auf dem Weg ist, dass wir eine starke Gemeinschaft sind.

 

Hoffentlich können wir im Mai wieder an den Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr gemeinsam in unserer Kirche Gottesdienst feiern mit den gebotenen und intensiven Vorsichtsmaßnahmen. Noch immer gilt als wichtigste Vorgabe: Niemand soll gefährdet werden! Abstandsregelungen, Händedesinfektion, FFP2-Maske auch am Sitzplatz, kein Gesang – diese Vorsichtsmaßnahmen bleiben weiterhin bestehen.

 

Am Eingang müssen Name, Anschrift und Telefonnummer notiert werden. Deshalb ist es gut, wenn Sie sich zu allen Gottesdiensten vorher anmelden: per Mail (pfarramt.edenkoben@evkirchepfalz.de) oder telefonisch (06323/4571).

 

Sollte der Inzidenz-Wert höher als 100 sein, findet kein Präsenz-Gottesdienst statt. Interessierte können sich am Kircheneingang eine Anregung für einen „Gottesdienst daheim“ mit Lesepredigt abholen.

 

Wer sich auch dann bei den Gottesdiensten noch unsicher ist und lieber daheim bleiben möchte, der kann sich Gottesdienste auch im Fernsehen anschauen und weiterhin den „Mut-Mach-Brief“ bekommen, der einmal im Monat erscheint. Dann bleiben wir auf diesem Wege in Verbindung.

 

Am 2. Mai 2021, dem Sonntag Kantate, wird der Gottesdienst um 9.30 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Kantate – heißt zu deutsch: „Singt“ Singen hilft gegen die Angst und Singen schenkt Lebensfreude. Bestimmte Lieder haben durch Täler hindurchgetragen und die Seele Berge erklimmen lassen. Sie sind Lieder des Lebens geworden. Der Kraft der Lieder wird in diesem Gottesdienst nachgegangen. Die Musiker stimmen altbekannte Melodien an und laden die Zuschauer*innen ein, mitzusingen und zum größten Chor Deutschlands am Sonntagmorgen zu werden.

 

Der 3. Ökumenische Kirchentag steht unter dem Motto „schaut hin (Mk 6,38)“ – Ehrlich hinschauen, einander vertrauen und gemeinsam handeln – und bietet viele interessante Angebote. Informationen sind erhältlich unter www.oekt.de In ganz Deutschland können Menschen von zu Hause aus teilnehmen und in Workshops über geistliche Themen der Zeit diskutieren.

 

Auch die Gottesdienstübertragungen sind mit dem 3. Ökumenischen Kirchentag verbunden:

 

Von einer Dachterrasse inmitten der Frankfurter Skyline überträgt die ARD einen ökumenischen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 13. Mai 2021, 10 Uhr. Der Himmelfahrtsgottesdienst ist zugleich Auftakt des 3. Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt.

 

Nicht an einem Ort versammelt, aber dennoch verbunden, feiern Menschen den Schlussgottesdienst am 16. Mai 2021. Er wird im ZDF um 10 Uhr übertragen. Die an den Bildschirmen versammelte Gottesdienstgemeinde wird ermutigt, ehrlich hinzuschauen, einander zu vertrauen und über Grenzen hinweg gemeinsam zu handeln.

 

Am 23. Mai 2021 feiern wir das Pfingstfest. Die ARD überträgt um 10 Uhr einen Pfingstgottesdienst aus der Heiliggeistkirche in Heidelberg. Wo Gottes Geist sich einmischt, da sind auch Veränderung und frischer Wind. Dazu kann man in der Bibel spannende Hinweise finden. Die Geschichte vom Turmbau zu Babel etwa zeigt: Aufbruch kann etwas von Flucht haben, Menschen müssen „großspurige Pläne“ aufgeben und zerstreuen sich. Aber zugleich „gewinnen“ sie Vielfalt, neue Sprachen und sie werden genötigt, sich zu verständigen. Dass Menschen einander neu verstehen können, in einem neuen Geist, wird in der Pfingstgeschichte erzählt, auch dass Aufbrüche möglich sind. Musik spielt in diesem Gottesdienst eine große Rolle. Neben verschiedener Musikgruppen werden gleich zwei Orgeln ihre Klänge entfalten, passend zu 2021, dem „Jahr der Orgel“.

 

Mit dem Trinitatisfest am 30. Mai 2021 schließt die Reihe der Gottesdienstübertragungen. So zeigt auch an diesem Sonntag das ZDF um 9.30 Uhr einen evangelischen Gottesdienst.

 

Sollten Sie ein Anliegen haben oder ein Gespräch führen wollen, melden Sie sich bitte im Pfarramt per Tel. 06323/4571. Ich bin für Sie da.

 

Segenswort zu Pfingsten
Gott segne Deinen Blick zurück und Deinen Schritt nach vorn.
Gott segne Dich, dass Du nicht nur das Brausen hörst,
sondern auch das leise Säuseln des Windes, der weht, wo er will.
Gott segne Dich, dass der Duft, den der Wind herbeiträgt,
in Deiner Nase den Geruch einer neuen Welt verbreitet.
Gott segne Dich, dass die Hoffnung auf Gerechtigkeit und Liebe,
die Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Frieden
auf den Flügeln des Windes zu Dir kommt.
Gott segne Dich, dass Du vom Wind der Zukunft ergriffen wirst
der Dir von dort entgegen kommt, wohin Du nicht mit eigener Macht,
aber mit Gottes Hilfe gelangen wirst.
Gottes Segen begleite Dich in das Fest und in den Alltag,
in Sorgen und Zuversicht, bei Tag und in der Nacht. Amen.

Bleiben Sie behütet!

Mit herzlichen Grüßen
Judith Geib

Grafik: © GemeindebriefDruckerei


Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten der Protestantischen Kirchengemeinde Edenkoben.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und hoffen, Sie fühlen sich hier wohl. Sollten Sie eine gewünschte Information nicht finden oder sollten andere individuelle Fragen auftauchen, schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder wenden Sie sich an das Pfarramt.

Ganz gleich, ob Sie

- hier sind Sie richtig!

 

 

Wer ich bin

Ich bin Judith Geib und seit 2008 Pfarrerin dieser Kirchengemeinde.
Aufgewachsen bin ich in der Westpfalz, das Studium der Evangelischen Theologie führte mich nach Saarbrücken und Heidelberg. Nach dem Gemeindevikariat in Grünstadt war ich zuerst in Kapellen-Drusweiler und Niederhorbach tätig, bis ich schließlich in die schöne Stadt Edenkoben kam.
Hier gefällt es mir und meiner Familie sehr gut.

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten!

Altar

Jeden Sonntagmorgen laden die Glocken zum Gottesdienst ein.

Sie sind herzlich eingeladen, den Gottesdienst in unserer schönen Kirche mit der Gemeinde zusammen zu feiern. Wir hören dabei auf Gottes Wort, singen und beten, wir erfahren und pflegen die Gemeinschaft. Für viele ist der Gottesdienst und die Begegnung mit anderen ein Ort zum Wohlfühlen, zum Ruhe finden und Kraft schöpfen.

Besucher aller Altersgruppen sind zu unseren Gottesdiensten eingeladen. Lassen Sie uns im Gottesdienst gemeinsam die vergangene Woche beschließen, den Sonntag feiern und von Gottes Wort gestärkt, getröstet und ermutigt in die neue Woche gehen!

Gottesdienste und Andachten

In der Kirche

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr
In der Regel jeden ersten Sonntag im Monat mit Feier des Heiligen Abendmahls

In den Seniorenheimen Ludwigshöhe Meyerhof

Im Wechsel jeweils donnerstags um 15:30 Uhr

Taizé-Gebet

Jeden ersten Monat

Kindergottesdienst

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses(Während der Schulferien macht der Kindergottesdienst Pause)

Konfirmanden- und Präparandenarbeit

Präparandinnen & Präparanden

Dienstags 16:30 - 17:30 Uhr im Gemeindehaus

Konfirmandinnen & Konfirmanden

Gruppe 1: Dienstags, 15:00 - 16:00 Uhr im Gemeindehaus
Gruppe 2: Dienstags, 16:15 - 17:15 Uhr im Gemeindehaus

Gruppen des CVJM Edenkoben

Jungschargruppe für Kinder von 10 - 12 Jahren

Dienstags, 15:00 - 16:00 Uhr im Keller des Gemeindeshauses

Jugendliche von 13 - 15 Jahren

Mittwochs, 16:00 - 18:00 Uhr im Keller des Gemeindehauses

Vocalito

Probe jeden 2. Freitag von 19:30 - 21:00 Uhr

Im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses

Landeskirchliche Gemeinschaft

Bibelstunde

Dienstag, 18:30 Uhr im Missionshaus, Spitalstraße 9

Posaunenchor

Probe montags 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses

Seniorennachmittag ab sechzig

Zusammenkünfte im "Sälchen" des prot. Gemeindehauses jeden 2. Mittwoch im Monat

Ansprechpartner: Prot. Pfarramt, Tel. 06323 4571

Presbyterium

Vorstand (in alphabetischer Reihenfolge):

Vorsitzende
Judith Geib

Stellvertreter
Michael Lampert

Dr. Mathias Aquila

Christine Dicker

Jacquelyne Fücks

Gabriele Paulus-Mayer

Ursula Poth

Clarissa Stock

Miriam Weidner

Frank Weißmann

 

Dem Erweiterten Presbyterium gehören an:

(in alphabetischer Reihenfolge):

 

Gundula Döring

Ulf Erxleben

Susanne Göttel-Neumayer

Inge Lentz

Frank Montillon

Björn Müller

Dr. Hans Joachim Schmutzler

Karin Seidel

Wolfgang Vorstoffel

Kontaktaufnahme

Sollten noch Fragen unbeantwortet geblieben sein, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Fragen zu formulieren.
Ihre Mail wird so schnell wie möglich bearbeitet.

 

Name *
Straße
Plz
Ort
E-Mail *
Ihre Mitteilung *

Ich habe die Information zum Datenschutz * gelesen und akzeptiert.