Mut – Mach – Brief für März

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum!“ (Psalm 31, 9)

Ein Bibelwort für die Frühlingszeit: raus aus den eigenen vier Wänden, die ersten Sonnenstrahlen warm auf der Haut spüren, die Vögel zwitschern hören, etwas entdecken, begeistert den weiten offenen Himmel über sich sehen, im Wald oder Wingert unterwegs sein, die Ruhe genießen, sich selbst finden, Mensch sein.

 

Sicher können Sie weitere Worte hinzufügen, um zu beschreiben, wonach Sie sich jetzt nach Wochen der Zurückgezogenheit ganz besonders sehnen. Endlich können wir wieder hinaus. Viel zu lange haben wir darauf gewartet, haben uns wie eingesperrt gefühlt, ausgebremst.

 

Wenn wir dann draußen sind, dann ist das immer auch eine gute Gelegenheit, sich Gedanken über das eigene Leben zu machen. Wir sind von Gott nicht erdacht worden als Sorgenträger, auch nicht als Angsthasen. Gott hat uns geschaffen als freie, denkende und liebende Menschen, die sehen, was um sie herum geschieht, die Verantwortung übernehmen und gestalten wollen in Orientierung an Gottes Geboten. Das verbinde ich mit dem Satz: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum!“

 

Gott wünscht sich für uns, dass wir die Weite unseres Lebens und unsere Möglichkeiten immer wieder neu bedenken, entdecken oder von neuem gewinnen. Das mag Ihnen vielleicht unendlich schwer erscheinen, weil Sie sich körperlich nur eingeschränkt bewegen können, weil es Ihre finanziellen Mittel nicht hergeben, weil Sie schon seit Jahren das Gefühl haben, eingesperrt und eingezwängt zu sein in Lebensverhältnisse, die es Ihnen schwer machen zu leben. Vielleicht kommen Sie sich auch überflüssig und nutzlos vor, weil Sie niemand wirklich braucht, oder Sie fürchten sich einfach vor den Konsequenzen, wenn sie anfangen, über ihr Leben nachzudenken.

 

Nur Mut! Es ist in unserem Lebensplan von Gott vorgesehen, dass wir innehalten, dass wir auf unseren Lebensweg blicken und uns überlegen, was in uns und unserem Leben noch für Möglichkeiten stecken könnten. Denn das sind die Augenblicke, in denen Gott mit uns spricht und uns nahe sein kann. In unserem Alltagstrott hat er manchmal gar keine Chance dazu. Und dann können sich Türen öffnen, der Horizont weitet sich. Uns kommen Gedanken in den Kopf, die wir vorher nie gedacht haben. Es können sich neue Perspektiven für unser Leben eröffnen: wir bereit für neue Erfahrungen und entdecken vielleicht Seiten in uns, die wir noch gar nicht kannten.

 

So hat Gott sich uns Menschen, seine Geschöpfe, erträumt: kreativ, lebendig, mit allen Sinnen lebend. „Danke, lieber Gott, dass Du meine Füße auf weiten Raum stellst!“

 

An allen Sonntagen feiern wir um 10 Uhr gemeinsam in unserer Kirche Gottesdienst mit den gebotenen und intensiven Vorsichtsmaßnahmen. Noch immer gilt als wichtigste Vorgabe: Niemand soll gefährdet werden! Abstandsregelungen, Händedesinfektion, FFP2-Maske auch am Sitzplatz, kein Gesang – diese Vorsichtsmaßnahmen bleiben weiterhin bestehen.

Am Eingang müssen Name, Anschrift und Telefonnummer notiert werden. Deshalb ist es gut, wenn Sie sich vorher anmelden: per Mail (pfarramt.edenkoben@evkirchepfalz.de) oder telefonisch (06323/4571).

Wegen des Infektionsrisikos durch Luftzug und –umwälzungen kann leider die Heizung nicht eingeschaltet werden. Gerne können Sie sich eine warme Decke mitbringen (vielleicht auch eine Wärmflasche und ein warmes Getränk), damit Sie nicht frieren müssen.

Wer sich bei den Gottesdiensten noch unsicher ist und lieber daheim bleiben möchte, der kann auch weiterhin den „Mut-Mach-Brief“ bekommen, der einmal im Monat erscheinen wird. Dann bleiben wir auf diesem Wege in Verbindung.

 

Im Monat März werden im Fernsehen mehrere evangelische Gottesdienste übertragen:

 

Am 7. März 2021, 9.30 Uhr im ZDF „Mut zum Aufbruch“: Etwas hinter uns lassen, was uns nicht guttut oder sich längst überlebt hat. Etwas beginnen, was wir lange schon tun wollten. Es gibt viele Gründe, um alles beim Alten zu belassen. Erfahrungen rund um verschiedene Aufbrüche stehen im Mittelpunkt, auch die biblische Aussage, wie kompromisslos Jesus zum Aufbruch gerufen hat.

 

Der Gottesdienst am 14. März 2021 kommt um 10.00 Uhr im SWR-Fernsehen Rheinland-Pfalz.

 

Am 21. März 2021 folgt um 9.30 Uhr im ZDF ein Gottesdienst aus Erbach, am 28. März 2021 wird um 10.00 Uhr im WDR ein evangelischer Gottesdienst übertragen.

 

Sollten Sie ein Anliegen haben oder ein Gespräch führen wollen, melden Sie sich bitte im Pfarramt per Tel. 06323/4571. Ich bin für Sie da.

 

Irischer Segenswunsch
Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen, mögest du den Wind im Rücken haben.
Möge warm die Sonne dir dein Gesicht bescheinen, möge sie dir Glanz und Wärme geben.
Möge sanfter Regen dir deine Felder tränken, möge mildes Wetter dich begleiten.
Mögen Gottes Engel dich überall behüten, mögen sie dich auf den Händen tragen.
Und bis wir uns wiedersehn, und bis wir uns wiedersehn,
möge Gott seine schützende Hand über dir halten.

Bleiben Sie behütet!
Mit herzlichen Grüßen
Judith Geib

Text: Text: Lutherbibel, revidiert 2017,
© 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Grafik: © GemeindebriefDruckerei


Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten der Protestantischen Kirchengemeinde Edenkoben.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und hoffen, Sie fühlen sich hier wohl. Sollten Sie eine gewünschte Information nicht finden oder sollten andere individuelle Fragen auftauchen, schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder wenden Sie sich an das Pfarramt.

Ganz gleich, ob Sie

- hier sind Sie richtig!

 

 

Wer ich bin

Ich bin Judith Geib und seit 2008 Pfarrerin dieser Kirchengemeinde.
Aufgewachsen bin ich in der Westpfalz, das Studium der Evangelischen Theologie führte mich nach Saarbrücken und Heidelberg. Nach dem Gemeindevikariat in Grünstadt war ich zuerst in Kapellen-Drusweiler und Niederhorbach tätig, bis ich schließlich in die schöne Stadt Edenkoben kam.
Hier gefällt es mir und meiner Familie sehr gut.

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten!

Altar

Jeden Sonntagmorgen laden die Glocken zum Gottesdienst ein.

Sie sind herzlich eingeladen, den Gottesdienst in unserer schönen Kirche mit der Gemeinde zusammen zu feiern. Wir hören dabei auf Gottes Wort, singen und beten, wir erfahren und pflegen die Gemeinschaft. Für viele ist der Gottesdienst und die Begegnung mit anderen ein Ort zum Wohlfühlen, zum Ruhe finden und Kraft schöpfen.

Besucher aller Altersgruppen sind zu unseren Gottesdiensten eingeladen. Lassen Sie uns im Gottesdienst gemeinsam die vergangene Woche beschließen, den Sonntag feiern und von Gottes Wort gestärkt, getröstet und ermutigt in die neue Woche gehen!

Gottesdienste und Andachten

In der Kirche

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr
In der Regel jeden ersten Sonntag im Monat mit Feier des Heiligen Abendmahls

In den Seniorenheimen Ludwigshöhe Meyerhof

Im Wechsel jeweils donnerstags um 15:30 Uhr

Taizé-Gebet

Jeden ersten Monat

Kindergottesdienst

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses(Während der Schulferien macht der Kindergottesdienst Pause)

Konfirmanden- und Präparandenarbeit

Präparandinnen & Präparanden

Dienstags 16:30 - 17:30 Uhr im Gemeindehaus

Konfirmandinnen & Konfirmanden

Gruppe 1: Dienstags, 15:00 - 16:00 Uhr im Gemeindehaus
Gruppe 2: Dienstags, 16:15 - 17:15 Uhr im Gemeindehaus

Gruppen des CVJM Edenkoben

Jungschargruppe für Kinder von 10 - 12 Jahren

Dienstags, 15:00 - 16:00 Uhr im Keller des Gemeindeshauses

Jugendliche von 13 - 15 Jahren

Mittwochs, 16:00 - 18:00 Uhr im Keller des Gemeindehauses

Vocalito

Probe jeden 2. Freitag von 19:30 - 21:00 Uhr

Im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses

Landeskirchliche Gemeinschaft

Bibelstunde

Dienstag, 18:30 Uhr im Missionshaus, Spitalstraße 9

Posaunenchor

Probe montags 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses

Seniorennachmittag ab sechzig

Zusammenkünfte im "Sälchen" des prot. Gemeindehauses jeden 2. Mittwoch im Monat

Ansprechpartner: Prot. Pfarramt, Tel. 06323 4571

Presbyterium

Vorstand (in alphabetischer Reihenfolge):

Vorsitzende
Judith Geib

Stellvertreter
Michael Lampert

Dr. Mathias Aquila

Christine Dicker

Jacquelyne Fücks

Gabriele Paulus-Mayer

Ursula Poth

Clarissa Stock

Miriam Weidner

Frank Weißmann

 

Dem Erweiterten Presbyterium gehören an:

(in alphabetischer Reihenfolge):

 

Gundula Döring

Ulf Erxleben

Susanne Göttel-Neumayer

Inge Lentz

Frank Montillon

Björn Müller

Dr. Hans Joachim Schmutzler

Karin Seidel

Wolfgang Vorstoffel

Kontaktaufnahme

Sollten noch Fragen unbeantwortet geblieben sein, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Fragen zu formulieren.
Ihre Mail wird so schnell wie möglich bearbeitet.

 

Name *
Straße
Plz
Ort
E-Mail *
Ihre Mitteilung *

Ich habe die Information zum Datenschutz * gelesen und akzeptiert.