Mut – Mach – Brief für November

Nach der neuesten Entwicklung müssen die Anstrengungen zur Bekämpfung des Virus noch einmal verstärkt werden! Dazu brauchen wir neuen Mut und viel Energie, unseren Teil dazu beizutragen.

Kaum ein Monat des Jahres enthält so viele Gedenktage und Anlässe zum Erinnern wie der November. Allerheiligen, der Gedenktag an die Reichspogromnacht, Martinstag, Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Ewigkeitssonntag, 1. Advent. Es sind Gelegenheiten innezuhalten, um das eigene Handeln und die Einstellung zu den Mitmenschen zu bedenken, um die Mahnungen aus Ereignissen der Geschichte zu hören, und um das eigene Leben in einen größeren Horizont einzuordnen.

Jeden Sonntag feiern wir um 10 Uhr gemeinsam in unserer Kirche Gottesdienst mit den gebotenen und intensiven Vorsichtsmaßnahmen. Noch immer gilt als wichtigste Vorgabe: Niemand soll gefährdet werden! Abstandsregelungen, Händedesinfektion, Mund-Nasen-Schutz – diese Vorsichtsmaßnahmen bleiben weiterhin bestehen. Entsprechend der neuesten Verordnung haben wir die Abstände zwischen den Sitzplätzen wieder erhöht, wohl wissend, dass sich die Sitzplatzanzahl dadurch verringert. Am Eingang müssen Name, Anschrift und Telefonnummer notiert werden. Deshalb ist es gut, wenn Sie sich vorher telefonisch (06323/4571) oder per Mail (pfarramt.edenkoben@evkirchepfalz.de) anmelden. Dann kann die Liste schon vorbereitet werden. Es soll ja auch niemand wieder umkehren müssen, weil alle Plätze belegt sind!

Wegen des Infektionsrisikos durch Luftzug und –umwälzungen kann leider die Heizung nicht eingeschaltet werden. Gerne können Sie sich eine warme Decke mitbringen (vielleicht auch eine Wärmflasche und ein warmes Getränk), damit Sie nicht frieren müssen.

Wer sich noch unsicher ist und lieber daheim bleiben möchte, der kann auch weiterhin den „Mut-Mach-Brief“ bekommen, der einmal im Monat erscheinen wird. Dann bleiben wir auf diesem Wege in Verbindung.

Im Monat November werden im Fernsehen mehrere evangelische Gottesdienste übertragen. Am Drittletzten Sonntag des Kirchenjahres, 8. November 2020, wird im ZDF um 9.30 Uhr ein evangelischer Gottesdienst aus der Johanneskirche in Eltville-Erbach übertragen.

Zum Volkstrauertag, 15. November 2020, sendet BR Fernsehen um 10 Uhr einen Gottesdienst aus der Himmelfahrtskirche in München. Im Gottesdienst soll bedacht werden, dass das jährliche Ritual des Volkstrauertages die Frage aufwirft: Wann ist eigentlich ein Krieg vorbei?

18. November 2020, Buß- und Bettag: Um 10 Uhr strahlt die ARD einen Gottesdienst aus der Kirche am Markt in Hamburg-Blankenese aus. Darin kommen Schülerinnen und Schüler zu Wort, die von ihren Erfahrungen mit Schule unter Corona-Bedingungen berichten. Und sie wagen den Blick nach vorne. Der Buß- und Bettag lädt ein, inne zu halten und zu fragen, was sich nun in Schule und Gesellschaft ändern soll.

Am Ewigkeitssonntag, 22. November 2020, wird ebenfalls im ZDF um 9.30 Uhr ein Gottesdienst aus der Johanneskirche in Eltville-Erbach gesendet.
„Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier“: Am 29. November 2020 feiern wir den 1. Advent und damit den Beginn des neuen Kirchenjahres. Mit dem Entzünden der ersten Kerze am Adventskranz verbinden wir die Hoffnung, dass wir einer guten Zukunft entgegengehen.

Der 1. Advent, 29. November 2020, ist auch für unsere Kirchengemeinde in Edenkoben ein sehr wichtiges Datum. Denn am 1. Advent wird ein neues Presbyterium gewählt.

18 engagierte, talentierte, begeisterte und begeisternde Frauen und Männer kandidieren für das Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde. 9 von ihnen können Sie wählen. Die Kirchenwahlen finden in diesem Jahr als reine Briefwahl statt, die Unterlagen dazu mit dem Kandidierendenprospekt erhalten Sie bis Mitte November. Und nun meine große Bitte: Wählen Sie! Entscheiden Sie mit, wer in den nächsten sechs Jahren die Zukunft unserer Kirchengemeinde bestimmen soll.

Gerne möchte ich dazu einladen, einer Anregung der Leitung des Seniorenkreises der katholischen Kirchengemeinde zu folgen:

Ein Licht der Hoffnung und der Verbundenheit

Wie schon einmal in diesem Corona-Jahr 2020 lädt der Seniorenkreis die gesamte Pfarrgemeinde ein, wieder – jetzt vom 11. November bis 6. Januar* – abends zwischen 18.00 und 19.00 Uhr, wenn hier in Edenkoben die Glocken von den beiden Kirchtürmen ertönen, für eine Stunde eine E-Kerze in ein Fenster zur Straße hin aufzustellen. Sie soll ein Zeichen unserer Verbundenheit miteinander sein und auch dafür, dass wir Christus, unser Lebenslicht, immer wieder neu für uns und andere ersehnen. – Machen doch auch Sie mit … und schmücken Sie Ihre Fenster im Dezember vielleicht noch adventlich bis weihnachtlich mit Sternen und Zweigen.

*Seit früher Zeit waren diese Tage (11.11.- 6.1.) die Adventszeit, also die Tage des Wartens und der Vorbereitung auf Jesus Christus. Erst im 16. Jahrhundert setzte sich die heute geltende Adventszeit mit 4 Adventssonntagen endgültig durch.

Sollten Sie ein Anliegen haben oder ein Gespräch führen wollen, melden Sie sich bitte im Pfarramt per Tel. 06323/4571. Ich bin für Sie da.

Gottes Segen begleite Sie durch den November:

Guter Gott,
in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:
für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.
Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.
Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.
Stärke die Gewissheit in uns, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.
Guter Gott, wir bitten dich:
Segne und behüte uns. Lass dein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. Hebe dein Angesicht auf uns und schenke uns Frieden. Amen.

Bleiben Sie behütet!
Mit herzlichen Grüßen
Judith Geib

Für alle Bilder: Bildquelle: N. Schwarz © GemeindebriefDruckerei.de

Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten der Protestantischen Kirchengemeinde Edenkoben.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und hoffen, Sie fühlen sich hier wohl. Sollten Sie eine gewünschte Information nicht finden oder sollten andere individuelle Fragen auftauchen, schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder wenden Sie sich an das Pfarramt.

Ganz gleich, ob Sie

- hier sind Sie richtig!

 

 

Wer ich bin

Ich bin Judith Geib und seit 2008 Pfarrerin dieser Kirchengemeinde.
Aufgewachsen bin ich in der Westpfalz, das Studium der Evangelischen Theologie führte mich nach Saarbrücken und Heidelberg. Nach dem Gemeindevikariat in Grünstadt war ich zuerst in Kapellen-Drusweiler und Niederhorbach tätig, bis ich schließlich in die schöne Stadt Edenkoben kam.
Hier gefällt es mir und meiner Familie sehr gut.

Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten der Protestantischen Kirchengemeinde Edenkoben.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und hoffen, Sie fühlen sich hier wohl. Sollten Sie eine gewünschte Information nicht finden oder sollten andere individuelle Fragen auftauchen, schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder wenden Sie sich an das Pfarramt.

Ganz gleich, ob Sie

- hier sind Sie richtig!

 

 

Wer ich bin

Ich bin Judith Geib und seit 2008 Pfarrerin dieser Kirchengemeinde.
Aufgewachsen bin ich in der Westpfalz, das Studium der Evangelischen Theologie führte mich nach Saarbrücken und Heidelberg. Nach dem Gemeindevikariat in Grünstadt war ich zuerst in Kapellen-Drusweiler und Niederhorbach tätig, bis ich schließlich in die schöne Stadt Edenkoben kam.
Hier gefällt es mir und meiner Familie sehr gut.

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten!

Altar

Jeden Sonntagmorgen laden die Glocken zum Gottesdienst ein.

Sie sind herzlich eingeladen, den Gottesdienst in unserer schönen Kirche mit der Gemeinde zusammen zu feiern. Wir hören dabei auf Gottes Wort, singen und beten, wir erfahren und pflegen die Gemeinschaft. Für viele ist der Gottesdienst und die Begegnung mit anderen ein Ort zum Wohlfühlen, zum Ruhe finden und Kraft schöpfen.

Besucher aller Altersgruppen sind zu unseren Gottesdiensten eingeladen. Lassen Sie uns im Gottesdienst gemeinsam die vergangene Woche beschließen, den Sonntag feiern und von Gottes Wort gestärkt, getröstet und ermutigt in die neue Woche gehen!

Gottesdienste und Andachten

In der Kirche

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr
In der Regel jeden ersten Sonntag im Monat mit Feier des Heiligen Abendmahls

In den Seniorenheimen Ludwigshöhe Meyerhof

Im Wechsel jeweils donnerstags um 15:30 Uhr

Taizé-Gebet

Jeden ersten Monat

Kindergottesdienst

Jeden Sonntag um 10:00 Uhr im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses(Während der Schulferien macht der Kindergottesdienst Pause)

Konfirmanden- und Präparandenarbeit

Präparandinnen & Präparanden

Dienstags 16:30 - 17:30 Uhr im Gemeindehaus

Konfirmandinnen & Konfirmanden

Gruppe 1: Dienstags, 15:00 - 16:00 Uhr im Gemeindehaus
Gruppe 2: Dienstags, 16:15 - 17:15 Uhr im Gemeindehaus

Gruppen des CVJM Edenkoben

Jungschargruppe für Kinder von 10 - 12 Jahren

Dienstags, 15:00 - 16:00 Uhr im Keller des Gemeindeshauses

Jugendliche von 13 - 15 Jahren

Mittwochs, 16:00 - 18:00 Uhr im Keller des Gemeindehauses

Vocalito

Probe jeden 2. Freitag von 19:30 - 21:00 Uhr

Im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses

Landeskirchliche Gemeinschaft

Bibelstunde

Dienstag, 18:30 Uhr im Missionshaus, Spitalstraße 9

Posaunenchor

Probe montags 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Im "Sälchen" des prot. Gemeindeshauses

Seniorennachmittag ab sechzig

Zusammenkünfte im "Sälchen" des prot. Gemeindehauses jeden 2. Mittwoch im Monat

Ansprechpartner: Prot. Pfarramt, Tel. 06323 4571

Presbyterium

Vorsitzende
Judith Geib

Stellvertreter
Michael Lampert

Barbara Amlung

Gundula Döring

Ulf Erxleben

Jacquelyne Fücks

Susanne Göttel-Neumayer

Doris Heckmann

Robert Lingenfelder

Helga Mäuslein

Gabriele Paulus-Mayer

Ursula Poth

Charlotte Ramsauer

Karin Seidel

Heike Weber-Schmutzler

Miriam Weidner

Frank Weißmann

Kontaktaufnahme

Sollten noch Fragen unbeantwortet geblieben sein, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Fragen zu formulieren.
Ihre Mail wird so schnell wie möglich bearbeitet.

 

Name *
Straße
Plz
Ort
E-Mail *
Ihre Mitteilung *

Ich habe die Information zum Datenschutz * gelesen und akzeptiert.